top of page

Geigenunterricht

Geigenunterricht für junge Talente

Die Geigenausbildung beginnt bereits in jungen Jahren, um die Basis für das zukünftige Können zu schaffen und neben der Verbindung zum Instrument auch die Freude am Musizieren entwickeln zu können.

Nina Veselinova-Hackl_Geige_edited.jpg

Nina Veselinova-Hackl

Biographie

Nina Veselinova-Hackl wurde in Varna, Bulgarien geboren und begann ihre musikalische Laufbahn als Geigerin im Alter von 5 Jahren. Nach Absolvierung der Nationalen Musikakademie "Pantscho Wladigeroff" in Sofia in den Fächern Violine und Klassischer Gesang setzte sie beide Studien am Salzburger Mozarteum fort, wo sie erfolgreich als "Magistra der Künste" abschloss.


Im Jahr 1999 gewann sie den 1. Preis beim nationalen Wettbewerb „Svetoslav Obretenov“, Sparte Violine.


Im Jahr 2001 wurde die Musikerin zum internationalen Festival „Musici Artis“ für junge Solisten in Brüssel eingeladen. Dort gab sie das Mozart-Violinkonzert in

A-Dur, begleitet vom Philharmonieorchester Nizhny Novgorod, zum Besten. Ein Jahr später wurde sie nochmals zum Festival nach Belgien eingeladen, um Beethovens Violinkonzert in D-Dur zu spielen.


Im Jahr 2005 debütierte sie bei der Salzburger Mozartwoche als Apollo in der Oper „Apollo et Hyacinthus“, begleitet vom Sinfonieorchester der Universität Mozarteum.

Fasziniert von ihrer Doppelbegabung komponierte die italienische Komponistin und Pianistin Sebastiana Ierna das Werk „Oh musa ispiratrice“, welches Nina Veselinova-Hackl gewidmet wurde.
Im Jahr 2010 folgte die Uraufführung im Wiener Konzerthaus und wurde mit standing ovations begrüßt. Die geschätzte Komponistin begleitete selber am Klavier und Nina Veselinova-Hackl brillierte als Opernsängerin und Geigerin. 


Ihr vorerst letztes großes Konzert als Geigerin gab sie im Jahr 2012 im Wiener Konzerthaus. Seither konzentriert sich die Musikerin vorwiegend auf Gesang und erhielt mehrere Engagements als Opernsängerin. Es folgte eine weitere Gesangsausbildung bei KS Krassimira Stoyanova.

Im Jahr 2017 wurde Nina Veselinova-Hackl eingeladen, Lobgesang von Mendelssohn im Grossen Saal "Bulgaria" zu singen. Begleitet wurde sie vom Sofia Philharmonie Orchester unter der Leitung von Maestro Lajovic.

Im Jahr 2020 hat die Künstlerin beim Musikfest im Goldenen Saal des Wiener Musikvereines "Te Deum laudamus" von Bruckner unter der Leitung von Manfred Honeck gesungen.

 

Nina Veselinova-Hackl arbeitete bereits mit Dirigenten wie Dennis Russell Davies, Adam Fischer, Ivor Bolton und Manfred Honeck zusammen.

Im Jahr 2023 gründete sie eine private Musikschule, um ihr Wissen und ihre Erfahrungen als Geigerin an talentierte Kinder weiterzugeben.

bottom of page